DIE PEST IN WIEN!

Dieses Stück wurde während der ersten Phase der Covid Krise geschaffen. Da wir alternative Spielorte suchten, hatten wir die Idee, unser Commedia dell’Arte Masken zu nutzen und auf der Strasse zu spielen. Das Stück, welches inspiriert von der « Black Live Matters » Bewegung, erzählt die Geschichte eines jungen Menschen, der Sklavenhändlern entkommen konnte und weil er/sie aus seinem eigenen Land fliehen muss, findet er/sie Sicherheit  in Land seiner/ihrer Feinde. 

Aufgrund des Lockdowns und er Schliessung der Grenzen, war unsere Compagnie in Wien festgehalten. Daher konnten wir unser Stück während les Festivals « Wien dreht auf », welches von der Stadt Wien kurzfristig ins Leben gerufen wurde, aufführen. Wir wurden auf unserer Suche nach einem geeigneten Ort zu probieren, unerwartetere Weise vom « Volkskundemuseum Wien » unterstützt. Das Museum ist im ehemaligen Palais der Grafen Schönborn untergebracht, welche vor 300 Jahren grosse Bewunderer der italienischen Improvisationskunst, sprich der Commedia dell’Arte waren.

Aus diesem Grunde durften wir während der Monates August und September in einem der magischen Innenhöfes dieses Palais spielen. Eintritt war frei, Spenden erwünscht …

Mehr über das Stück hier