DIE PEST

IN ...

DIE PEST IN ...

oder die Hoffnung stirbt -

zuletzt

Ein Stück für die ganze Familie

In der von uns selbst geschriebenen, entwickelten und improvisierten Geschickte geht es gegen Ignoranz, Fremdenhass und Rassismus. Ein Blick Zurück in unsere Zukunft.
< Mit den Mitteln der Commedia dell’Arte, der Urform des Strassentheaters und ihren Charakteren, Archetypen der menschlichen Gesellschaft und Bausteine des europäischen Theaters bis in die heutige Zeit, führen die Darsteller auf humorvolle Weise einen Kampf für eine Welt der Gerechtigkeit und Menschlichkeit

Masken in der Zeit von Maskenpflicht

Wir verwenden die originalen Masken der Commedia dell’Arte, Capitano, Pantalone, Arlekino, Brighella unter anderem.
Heissen tun sie bei uns anders, das wird noch nicht verraten.
Zur Zeit der Commedia durften Frauen keine Masken tragen – bei uns dürfen sie das!

Adriana Salles, französische Brasilianerin mit afro-indigenen Wurzeln wird die Maske des Arlekinos tragen, das Mädchen für Alles, in Wien auch bekannt als Hans Wurst oder Wurschtel.
Andreas Simma, ehemals Mitglied des Théâtre du Soleil und
Roman Maria Müller, der letzte Pantomime von Wien
tragen die Masken der reichen Geizkragen, denen nicht nur ihre Gesundheit sondern die der internationalen Börse überhaupt wichtiger ist als Menschenleben,
der Spezialisten, die alles besser wissen und immer streiten,
der Totengräber der Pestgrube
der Garde des Kaisers und viele mehr…

Das Stück

Unser.e Protagonist.in ist ihrem/seinem grausamen Herren auf der anderen Seite des Ozeans entkommen und in Wien gelandet. Auf der Suche nach Gelegenheitsjobs, schlägt sie/er sich durch. Da bricht die Pest aus. Der Tod schleicht durch die Stadt. Nur die Polizisten und Totengräber wandeln vereinzelt durch die Gassen. Alle haben Angst. Wer ist schuld? Unser.e Protagonist.in kommt in grosse Gefahr. Kann er/sie ein Umdenken bewirken und sich retten?

Dieses Stück ist sowohl für kleine Bühnen, Pawlatschen, öffentliche Plätze als auch für Theater konzipiert. Wir brauchen einen Spielfläche von minimal 3×3 Meter Das Stück wurde im Rahmen des Wiener Kultursommers « Wien dreht auf » uraufgeführt. Es wurde in das Festival « Szene Waldviertel » eingeladen und wartet nur auf eins: auf Tournee zu gehen!